Festlich schlemmen trotz Magenschleimhautentzündung

Festlich schlemmen trotz MagenschleimhautentzündungGerade jetzt in der Vorweihnachtszeit stellt eine Magenschleimhautentzündung Sie vor große Herausforderungen und Überlegungen.

Was machen Sie mit dem Weihnachtsessen und welche Schlemmereien können Sie nicht nur Ihrer Familie kredenzen, sondern auch selbst ohne Reue genießen?

Fette und schwer verdauliche Speisen sind als Ernährung bei Gastritis sichtlich ungeeignet, belasten den Magen und verschärfen Ihre Magenprobleme zusätzlich.

Die Weihnachtsgans oder ein anderer schwerer Braten gehören nicht auf den Speiseplan, wenn Sie nicht Gefahr laufen wollen, die Feiertage mit Magenschmerzen und Übelkeit zu verbringen.

Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps für köstliche Mahlzeiten, die Sie trotz Magenschleimhautentzündung (Gastritis) fröhliche und besinnliche Weihnachten mit allerlei Köstlichkeiten begehen lassen.

Richtige Ernährung bei Magenschleimhautentzündung

Wenn Sie nicht bereits vor dem Weihnachtsessen mit vermehrten Problemen durch Ihre Entzündung der Magenschleimhaut konfrontiert werden wollen, ist eine „Fastenzeit“ vor den Feiertagen angeraten.

Ernähren Sie sich möglichst gesund, säure- und fettarm, sowie frei von Laktose und anderen den Magen reizenden Nahrungsmitteln. Besonders geeignet sind Haferflocken, da diese spezielle Schleimstoffe enthalten, die in keiner gesunden Gastritis-Ernährung fehlen dürfen, da sie sich positiv auswirken und den Magen schonen.

Ebenso können Sie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Kartoffelgerichte essen, sollten aber tierische Produkte weitgehend vermeiden.

Gastritis ErnährungWelches Obst eignet sich gut bei Gastritis?

Zwei bis drei Portionen Obst pro Tag dürfen es ruhig sein.

Obst enthält nämlich wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe.

Geeignete Obstsorten sind Äpfel (ohnehin das Lieblingsobst der Deutschen), Bananen, Birnen, Pfirsiche, Melonen, Kiwi und Trauben.

Zu den Obstsorten, die weniger als Ernährung bei einer Magenschleimhautentzündung geeignet sind, zählen unter anderem: Orangen, Grapefruit, Beeren, Feigen oder getrocknete Früchte.

Nicht jedes Gemüse ist empfehlenswert bei Magenproblemen

Auch Gemüse & Salat versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen und sollte nicht auf Ihrem Speiseplan fehlen. Auch hiervon empfehlen sich 2-3 Portionen pro Tag.

Um den Gemüse-Anteil Ihrer Ernährung zu erhöhen, können Sie grüne Smoothies selber machen und in Ihren Alltag integrieren. Bestimmte Gemüsesorten können jedoch Blähungen oder Unwohlsein hervorrufen. Testen Sie einfach aus, was Ihnen guttut und welche Gemüse-Sorten Sie lieber vermeiden sollten.

Paprika, Chili, Knoblauch, Zwiebeln oder Tomaten neigen häufig dazu, bei einer Magenschleimhautentzündung zu Problemen zu führen.

Vermeiden Sie fettreiche Kost

Wenn Sie Fleisch oder Fisch essen, sollten Sie auf fettarme und leichte Fisch- und Fleischsorten zurückgreifen. Lassen Sie die Haut weg und verzichten Sie in jedem Fall auf frittiertes, fettes und stark gewürztes Fleisch oder Fisch.

Kochen, Grillen oder Braten in einer beschichteten Pfanne ohne Fett eignet sich am besten als Zubereitung bei Gastritis.

Ebenso gehören Chips, Croissants (oder Bamberger Hörnchen) und sonstige fette Knabbereien nicht auf den Speiseplan bei Magenproblemen.

Achten Sie einfach auf die Signale, die Ihnen Ihr Körper gibt und reagieren Sie dann entsprechend darauf…

Trinken Sie viel Wasser

Viel trinken ist extrem wichtig, um Ihren Magen-Darm-Trakt zu reinigen, die Zellen mit Nährstoffen zu versorgen und Schadstoffe abzutransportieren.

Wasser ist das ultimative Getränk, es reizt nicht den Magen und Sie sollten mindestens 2 Liter pro Tag trinken. Auch auf milde Kräutertees oder bestimmte Fruchtsäfte können Sie zurückgreifen.

Verzichten Sie aber auf kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Cola, Limo, Soft Drinks, Schwarztee, Kaffee oder heiße Schokolade, da diese Getränke die Magenschleimhaut reizen und Beschwerden hervorrufen können.

So vorbereitet, steht einem stimmungsvollen Weihnachtsfest nichts im Wege und Ihr Magen wird Ihnen die Feiertage nicht übel nehmen. Auch für Ihr Weihnachtsessen gilt allerdings: kochen Sie fettarm und verzichten Sie auf fettes Fleisch und fette Soße!

Für die richtige Ernährung bei einer Magenschleimhautentzündung gibt es zahlreiche leckere und fettarme Alternativen. Mit einem fettarmen Putenbraten, fettarmen Fisch, Scampi oder Meeresfrüchte oder aber einem vegetarischen Gericht können Sie Ihre Familie ebenso verwöhnen und zudem selbst bedenkenlos schlemmen und ohne Reue genießen.
Nehmen Sie Ihre Magenschleimhautentzündung nicht auf die leichte Schulter!

Häufige Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Unwohlsein nach den Mahlzeiten weisen auf eine chronische Magenschleimhautentzündung hin und sollte keinesfalls verschleppt werden. Unbehandelt kann die Gastritis zu Magengeschwüren und im schlimmsten Fall kann der Magenkeim Helicobacter Pylori sogar Krebs führen.

Zu Weihnachten sollten Sie neben der Umstellung Ihrer Ernährung bei einer Magenschleimhautentzündung bedenken, dass vor allem Stress für eine Verstärkung der Symptome sorgt. Bleiben Sie ruhig und vermeiden Sie Hektik so weit möglich.

Ihr Weihnachtsfest muss nicht perfekt, sondern soll gemütlich, besinnlich und stimmungsvoll im Kreise Ihrer Lieben sein. Je weniger Stress Sie sich selbst machen und je besser Sie das weihnachtliche Schlemmen unter dem Gesichtspunkt der richtigen Gastritis Ernährung planen, umso besser wird es Ihnen an den Feiertagen gehen und umso wohler werden Sie sich nach Weihnachten fühlen. Und davon profitieren dann auch Ihre Lieben.

Probieren Sie es doch auch einmal mit Plätzchen aus Vollkorn und mit einem hohen Haferanteil. Diese können Sie dann selbst auch in Maßen genießen und trotzdem größere Beschwerden zum Fest vermeiden.

Leckere Rezepte zur Ernährung bei Gastritis an den Feiertagen

Die Weihnachtsgans, fettiger Rotkohl und schwer im Magen liegende Klöße sind zwar Tradition, für Ihre gesunde Ernährung bei Magenschleimhautentzündung aber keine Alternative. Leichte Kost kann auch zu den Feiertagen bezaubern und Ihnen viel Ärger ersparen.

Wenn Sie Ihrer Familie trotz Ihrer Magenschleimhautentzündung nicht gänzlich das Fleisch auf dem Weihnachtsteller verwehren wollen, bieten Sie mageres Geflügel, Rindfleisch oder Kalb, Antilope oder Straußenfleisch an. Ein kleines Stück können Sie dann auch probieren, braten Sie es fettarm und verzichten auf die Beigabe scharfer Gewürze und Speck.

Anstelle des Rotkohls sind gedünstetes Gemüse, beispielsweise Fenchel, Zucchini, grüne Erbsen und Karotten eine Alternative, da diese Gemüsearten leicht verdaulich sind und vollständig ohne Fett zubereitet werden können.

Verwenden Sie wenig Gewürze und nutzen Sie stattdessen frische Kräuter. Stark gewürzte Speisen reizen die Magenschleimhaut zusätzlich und würden die positive Wirkung Ihrer fettarmen Ernährung bei Ihrer Magenschleimhautentzündung wieder aufheben.

Als Beilage können Sie Kartoffeln, einen Linsensalat mit mildem Essig oder ein wenig Zitrone, sowie Vollkornnudeln servieren. Auch wenn viele Produkte von Ihrem Speiseplan für die richtige Ernährung bei Gastritis ungeeignet sind, ist das Angebot keinesfalls zu gering und schränkt Ihre Möglichkeiten für ein leckeres Weihnachtsmenü nicht ein.

Ratgeber: Ernährung bei Gastritis

Den Speiseplan rechtzeitig festlegen

Mit gleicher Sorgfalt, wie Sie Ihre Ernährung bei Magenschleimhautentzündung generell planen und auf gesunde, leicht verdauliche Produkte achten sollten, können Sie vorab die Menükarte für das Weihnachtsessen planen.

Notieren Sie sich Lebensmittel, die für eine richtige Ernährung trotz Gastritis in Frage kommen und unerwünschte Begleiterscheinungen ausbleiben lassen.

Sie werden erkennen, wie viele Lebensmittel sich für die Zubereitung köstlicher Speisen trotz Gastritis eignen und haben nun die Möglichkeit, Kombinationen zu wählen und nach Rezepten für ein Weihnachtsessen zu suchen.

Gleiches gilt auch für Nachspeisen und Kuchen, die ohne tierische Produkte und ohne Laktose am bekömmlichsten sind. Haferkekse oder einen Haferkuchen können Sie anstelle mit Milch, Butter und Eiern auch mit Sojaprodukten backen und anstelle von Zucker Stevia nutzen.

Durch Ihre im Voraus erfolgte Planung des Menüs schließen Sie aus, dass Sie in Stress verfallen oder ratlos sind, wie sie Ihre Ernährung trotz Gastritis mit dem Wunsch nach weihnachtlichen Köstlichkeiten der Familie kombinieren können.

Bei den typisch weihnachtlichen Gewürzen sollten Sie allerdings sehr sparsam sein, da jedes Würzmittel bei einer Magenschleimhautentzündung die Schleimhaut zusätzlich reizen kann.

Fazit

Gerade an den Feiertagen spielt Schlemmen eine wichtige Rolle und sorgt für gemeinsame Momente. Für den Genuss trotz Magenschleimhautentzündung und ohne anschließendes Unwohlsein oder Magenschmerzen.

Verzichten Sie vollständig auf Alkohol, was auch für den rituellen Wein zum Weihnachtsessen gilt. Die Säure des Weins verursacht nämlich Magenschmerzen und sollte bei Gastritis unbedingt vermieden werden.

Tags: , , , ,