Gewichtszunahme durch den Helicobacter pylori?

Gewichtszunahme wegen HelicobacterDer Magenkeim Helicobacter pylori kann zu einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung), Duodenitis (Entzündung des Zwölffingerdarms), Magengeschwüren und sogar zu Tumoren führen.

Der Helicobacter kann auch, was viele Betroffene nicht ahnen, zu einer Gewichtszunahme beziehungsweise Schwierigkeiten beim Abnehmen führen oder umgekehrt zu einem nicht gewollten Gewichtsverlust führen.

Vielleicht haben Sie sich auch schon über eine unerklärliche Gewichtszunahme gewundert und selbst nach Gründen für dieses Problem gesucht.

Oft vermutet man hier eine Fehlfunktion der Schilddrüse. Allerdings ist es nicht immer die Schilddrüse, welche für plötzlich auftretende Gewichtsschwankungen verantwortlich ist.

Durch die Entzündung der Magenschleimhaut produzieren die Nebennieren zu deren Bekämpfung eine erhöhte Menge des Hormons Cortisol. Dies kann sich bei den betroffenen Personen dann unterschiedlich auswirken.

Während es bei einem Teil der Betroffenen zu einer Reduzierung der Muskelmasse und damit eine Gewichtsabnahme führt, hat es bei anderen die gegenteilige Wirkung und die Patienten nehmen an Gewicht zu. Hier scheint es einen Zusammenhang zu geben, ob bereits ein Übergewicht vorliegt – diese Menschen tendieren dann dazu noch mehr zuzunehmen oder Probleme beim Abnehmen zu bekommen.

Zudem produziert der Magen infolge einer Helicobacter pylori Infektion weniger Magensäure, wodurch der Stoffwechsel nicht mehr so effizient arbeiten kann bzw. träge wird.

Der Besuch bei einem Allgemeinmediziner ist bei diesen Symptomen & Verdacht unumgänglich, da dieser diese Symptome präzise diagnostiziert.

Oft handelt es sich nämlich um Helicobacter pylori, ein Bakterium im Magen und Darm Trakt. Der Helicobacter pylori Erreger gehört mit zu den häufigsten Befunden für Magen und Darm Irritationen.

Schon im Kindesalter kann das Helicobacter Bakterium im Magen Darm Trakt für Unruhe sorgen. Kinder stecken sich häufiger mit diesem Erreger an und übertragen ihn unbewusst. Dieser Magenkeim kann auch ein Auslöser für viele andere Magenprobleme sein.

Eine Infektion erfolgt in der Regel über einen infektiösen Stuhl. Aber auch über den Speichel, also über den oralen Weg, kann der Helicobacter pylori übertragen werden.

Unterschiedliche Symptome beim Helicobacter pylori

Die Helicobacter Symptome sind unterschiedlich und von Patient zu Patient verschieden. Vielleicht denken Sie jetzt, das Helicobacter pylori für ihre Gewichtszunahme nicht verantwortlich sein kann, da Sie nicht an Magenproblemen leiden.

Leider ist diese Vermutung hier nicht zu, denn nicht immer gibt diesbezüglich Anzeichen, die auf diese Bakterien hinweisen. Oft gibt kein spezifisches Missempfinden für den Laien, die auf Helicobacter pylori hinweisen.

Einige Patienten klagen allerdings über Appetitlosigkeit, Brechreiz, Übelkeit oder Stuhlprobleme. Die Magenschleimhaut ist gereizt und kann unterschiedliche Beschwerden auslösen. Eine ständige Überreizung der Magenschleimhaut führt in vielen Fällen zu weiteren Folgebeschwerden.

Gewissheit bringt ausschließlich eine fachmännische Diagnose, in Form einer Stuhlprobe, einer Magenspiegelung oder einer Blutuntersuchung.

Die Gefahr durch den Helicobacter ist nicht zu unterschätzen

Mittlerweile können Sie einen Helicobacter pylori Selbsttest in allen Apotheken oder Versandapotheken käuflich erwerben und diese für erste Diagnosen verwenden. Sollte dieser Selbsttest positiv ausfallen, ist auch für Sie der Gang zu einem Arzt zwingend erforderlich.

Mit einem Antibiotika und speziellen Säureblockern kann dieser Magenkeim eliminiert werden. Unbehandelt würden Sie ein Leben lang infiziert bleiben und immer wieder an Magen und Darm Problemen leiden.

Der Helicobacter pylori begünstigt wie bereits erwähnt, neben Gastritis und Magengeschwüren sogar Tumorbildungen. Wissenschaftliche Tests haben belegt, dass Helicobacter pylori der häufigste Grund für Magen Darm Krebs ist.

Weitere Risikofaktoren sind Nikotin, Alkohol und die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, die eine weitere Ausbreitung dieses Bakteriums begünstigen.

Magen Darm Probleme, speziell den Helicobacter pylori, sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Auch hier gilt, Vorbeugen ist besser als Heilen. Wenn Sie unter starken Gewichtsschwankungen leiden, lassen Sie sich von einem Facharzt untersuchen und beraten. Die gesundheitliche Prävention hat immer oberste Priorität und sollte auch bei Ihnen stets im Fokus stehen.

Tags: ,